Finanzgruppe

Sparkassenstiftung
Schleswig-Holstein

Museumswesen


„Marketing für Museen“

Termin 29. Mai 2017 von 10.00 – 17.00 Uhr
Referent: Guido Froese
Ort: Nordkolleg Rendsburg
 

Es sind noch einige Plätze vorhanden. Den Flyer „Standards für Museen“ (PDF) finden Sie im Download-Bereich. Sie können sich noch bis Donnertag, 18. Mai 2017 auf unserer Homepage unter www.museumszertifizierung-sh.de, unter projektassistenz@museumszertifizierung-sh.de oder telefonisch unter 04331-3398865 für diese Fortbildung anmelden.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt 70,00 €.


PI: Kulturknotenpunkte unterstützen Museen in der Region
Um die kleineren und mittleren Museen zu unterstützen, gründet das Projekt „Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein“ gemeinsam mit den fünf Kulturknotenpunkten im Land regionale Museumsnetzwerke - den Auftakt macht der Kulturknotenpunkt Herzogtum Lauenburg / Stormarn mit einem Netzwerktreffen am 26. September 2016 im Stadthauptmannshof in Mölln. Alle weiteren Informationen erhalten Sie in der beigefügten Presseinformation (PDF).
Über Ihr Kommen zum ersten regionalen Museumsnetzwerktreffen
am  26. September 2016 um 15:00 Uhr
im Stadthauptmannshof in Mölln
und Ihre Berichterstattung freuen wir uns!Logo
 
Mit freundlichen Grüßen
Dagmar Rösner

Dagmar Rösner, M.A.
Projektleitung
Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein
Nordkolleg
Am Gerhardshain 44
24768 Rendsburg
04331 - 3398865
roesner@museumszertifizierung-sh.de
www.museumszertifizierung-sh.de
 

Bewerbungsfrist für die Museumsberatung und -zertifizierung 2017:
1. September – 1. Oktober 2016


Sehr geehrte Damen und Herren,
seit der Einführung der Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein im Jahr 2013 können 14 Museen in ganz Schleswig-Holstein auf eine erfolgreiche Zertifizierung zurückblicken – vom ehrenamtlich geführten „Museum der Landschaft Eiderstedt“ über das „Wenzel-Hablik-Museum“ bis hin zum „Wikinger Museum Haithabu“, einer Abteilung der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen Schloss Gottorf.
Vom 1. September bis zum 1. Oktober 2016 können sich alle Museen in Schleswig-Holstein für eine Zertifizierung im Jahr 2017 bewerben. Alle notwendigen Informationen finden Sie in den beigefügten Schreiben.
Ausschreibung (PDF) | Info-Blatt (PDF)
 
Wenden Sie sich bei Fragen gerne unter der Rufnummer 04331 – 3398865 an mich!
 
Mit freundlichen Grüßen
Dagmar Rösner
 
Dagmar Rösner, M.A.
Projektleitung
Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein
Nordkolleg
Am Gerhardshain 44
24768 Rendsburg
04331 - 3398865
roesner@museumszertifizierung-sh.de
www.museumszertifizierung-sh.de



Die Sparkassenstiftung fördert über mehrere Jahre hinweg die Kampagne "Museumszertifzierung".

Was sind Ziele und Nutzen?

Im August 2013 wurde die Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein mit dem Ziel eingeführt, eine nachhaltige Qualitätssicherung, eine zukunftsfähige Aufstellung und eine stärkere Professionalisierung der Museen unseres Landes zu gewährleisten und somit die Vielfalt der schleswig-holsteinischen Museumslandschaft zu erhalten.
Die Museumsberatung und -zertifizierung wurde nach dem Vorbild des Museumsgütesiegels des Museumsverbands Niedersachsen und Bremen e. V. entwickelt und an die ganz spezifische Situation der Museen in Schleswig-Holstein angepasst.
Im Vordergrund stehen eine Selbstevaluation, eine individuelle Beratung durch ausgewiesene Museumsexperten und eine Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch ein Fortbildungsprogramm, das sich an den 2006 von ICOM (International Council of Museums) definierten Standards für Museen orientiert. Durch die Erstellung eines Leitbildes und eines Museumskonzepts wird das Profil der teilnehmenden Museen geschärft und ihr Alleinstellungsmerkmal innerhalb der schleswig-holsteinischen Museumslandschaft herausgearbeitet.
Alle Museen in Schleswig-Holstein können sich für die Museumsberatung und -zertifizierung anmelden. Bei einer erfolgreichen Teilnahme wird dem Museum für eine Dauer von fünf Jahren die Auszeichnung „Zertifiziertes Museum“ verliehen. 
Weitere Informationen unter museumsberatung-sh.de


Im Husumer Nordsee-Museum beginnt am 29. Mai 2016 eine Ausstellung über das 1362 versunkene Rungholt

Am Pfingstsonntag anno 1921 brach der Nordstrander Landwirt mit seiner Familie zu einer Wattwanderung vor Hallig Südfall auf. Was er dort entdeckte, waren freigespülte Schleusenreste. Der begeisterte Heimatforscher war sich sicher: Sie gehören zu Rungholt, der mittelalterlichen Siedlung, die 1362 bei der Groten Mandränke unterging. Was vorher noch nicht viel mehr als eine Sage war, bekam nun Hand und Fuß.
Weitere Informationen: www.shz.de (27.05.2016) | Zeitungsartikel (PDF)


„Museen in der Kulturlandschaft“
Internationaler Museumstag am Sonntag, 22. Mai 2016

Berlin, 21. April 2016. Am Sonntag, 22. Mai 2016, feiern die Museen in Deutschland den 39. Internationalen Museumstag. Unter dem Motto „Museen in der Kulturlandschaft“ steht in diesem Jahr die Vernetzung der Museen in ihrem (kulturellen) Umfeld im Mittelpunkt. Die Schirmherrschaft hat der Präsident des Bundesrates, Stanislaw Tillich, übernommen. Als Ministerpräsident des Landes Sachsen wird er mit einer zentralen Auftaktveranstaltung den Museumstag am 22. Mai 2016 um 12 Uhr in den Richard-Wagner-Stätten in Pirna/Graupa eröffnen. Der vom Internationalen Museumsrat (ICOM) jährlich im Mai weltweit ausgerufene Tag macht auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam. In Deutschland wird der Internationale Museumstag maßgeblich von den Stiftungen und Instituten der Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt und in enger Kooperation mit den Museumsorganisationen und Beratungsstellen auf Bundesebene und in den Ländern umgesetzt.
Medieninfo vom 19.05.2016 (PDF)
www.museumstag.de

"Beste Freunde - Kunstwerke für Schloss Gottorf"
Ministerin Spoorendonk sprichtVom 16. Februar bis 5. Juni 2016 bis zum 5. Juni wird in der "Reithalle" von Schloss Gottorf ein Auswahl an Arbeiten präsentiert, die der "Freundeskreis Schloss Gottorf" in den nahezu 70 Jahren seines Bestehens gesammelt hat.
Die Sparkassenstiftung war bei der Erstellung des Begleitkataloges behilflich.
www.freundeskreis-gottorf.de


Kulturministerium stärkt Schleswig-Holsteins Museen nachhaltig
v. links: Guido Froese, Anke Spoorendonk, Monika Peters, Dr. Thorsten Rodiek | Foto: Merle LungfielSchleswig-Holsteins Museen bekommen Unterstützung auf ihrem Weg zu einer zukunftsfähigen Ausrichtung: Auf einer feierlichen Auftaktveranstaltung im Flensburger Schifffahrtsmuseum überreichte Kulturministerin Anke Spoorendonk den Trägern des Projekts „Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein“ den Förderbescheid für das Jahr 2016. Bis Ende 2018 wird das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa das Projekt mit insgesamt rund 270.000,00 € unterstützen.
Lesen Sie den ganzen Artikel in der Presseinformation (PDF)
Berichterstattung unter: www.schleswig-holstein.de
Weitere Informationen unter: www.museumszertifizierung-sh.de

KIEL - ANTIKENSAMMLUNG 175 JAHRE
Am 9. Dezember 1840 traten Peter Wilhelm Forchhammer und Otto Jahn, Professor bzw. Dozent der Philologie und Archäologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, mit der Idee an die Öffentlichkeit, das erste "Kunstmuseum" in Schleswig-Holstein zu gründen. Sie begeisterten in Festreden, Denkschriften und Vorträgen die Bürger der Stadt Kiel und des ganzen Landes, den schleswig-holsteinischen Adel, die regierenden Fürsten, die Professoren und Studierenden der Kieler Universität, zur Gründung einer ersten archäologischen Kunstsammlung beizutragen. Es wurde ein "Comité zur Gründung eines Kunstmuseums in der Universitätstadt der Herzogtümer" mit dem Mediziner Franz Hermann Hegewisch, dem Bürgermeister der Stadt Kiel Sven Hans Jensen, dem Unternehmer Johann Schweffel, dem Professor Gregor Wilhelm Nitzsch und den beiden Archäologen Peter Wilhelm Forchhammer und Otto Jahn eingesetzt. In nur zwei Jahren brachte dieses Comité mit über 200 Einzelzeichnungen von Geldbeiträgen eine hohe Summe zusammen, die es Forchhammer ermöglichte, mit Abgüssen von Meisterwerken der antiken Bildhauerkunst (Parthenonskulpturen) neben zeitgenössischen Werken von Bertel Thorvaldsen und Hermann Wilhelm Bissen am 18. Januar 1843 in der ehemaligen Kapelle des Kieler Schlosses, die ihm der dänische König Herzog Christian VIII. zur Verfügung stellte, sein "Kunstmuseum" zu eröffnen.

Zum Universitätsjubiläum im Jahr 2015 wird in einer Ausstellung an diese Initiative zur Gründung eines Museums, der heutigen Antikensammlung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, als ein Beispiel für das erfolgreiche Wirken der Universität in der Stadt Kiel und im Lande erinnert und die Geschichte der Antikensammlung bis in das 21. Jahrhundert veranschaulicht.

Eintritt frei
Di – So 10 – 18 Uhr ∙ Mi 10 – 20 Uhr

Düsternbrooker Weg 1, 24105 Kiel

www.antikensammlung-kiel.de

Die Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein unterstützte die Eröffnungsveranstaltung.

Presse: Kieler Express vom 13.01.2016 (PDF)

Bewerbungsfrist für die Museumsberatung und -zertifizierung 2017:
1. September – 1. Oktober 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit der Einführung der Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein im Jahr 2013 können 14 Museen in ganz Schleswig-Holstein auf eine erfolgreiche Zertifizierung zurückblicken – vom ehrenamtlich geführten „Museum der Landschaft Eiderstedt“ über das „Wenzel-Hablik-Museum“ bis hin zum „Wikinger Museum Haithabu“, einer Abteilung der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen Schloss Gottorf.
Vom 1. September bis zum 1. Oktober 2016 können sich alle Museen in Schleswig-Holstein für eine Zertifizierung im Jahr 2017 bewerben. Alle notwendigen Informationen finden Sie in den beigefügten Schreiben.
 
Wenden Sie sich bei Fragen gerne unter der Rufnummer 04331 – 3398865 an mich!
 
Mit freundlichen Grüßen
Dagmar Rösner
 
Dagmar Rösner, M.A.
Projektleitung
Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein
Nordkolleg
Am Gerhardshain 44
24768 Rendsburg
04331 - 3398865
roesner@museumszertifizierung-sh.de
www.museumszertifizierung-sh.de


Bewerbungsfrist für die Museumsberatung und -zertifizierung 2017:
1. September – 1. Oktober 2016


Sehr geehrte Damen und Herren,
seit der Einführung der Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein im Jahr 2013 können 14 Museen in ganz Schleswig-Holstein auf eine erfolgreiche Zertifizierung zurückblicken – vom ehrenamtlich geführten „Museum der Landschaft Eiderstedt“ über das „Wenzel-Hablik-Museum“ bis hin zum „Wikinger Museum Haithabu“, einer Abteilung der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen Schloss Gottorf.
Vom 1. September bis zum 1. Oktober 2016 können sich alle Museen in Schleswig-Holstein für eine Zertifizierung im Jahr 2017 bewerben. Alle notwendigen Informationen finden Sie in den beigefügten Schreiben.
Ausschreibung Museumszertifizierung 2017 (PDF) | Info-Blatt Museumszertifizierung 2017 (PDF)

 
Wenden Sie sich bei Fragen gerne unter der Rufnummer 04331 – 3398865 an mich!
 
Mit freundlichen Grüßen
Dagmar Rösner
 
Dagmar Rösner, M.A.
Projektleitung
Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein
Nordkolleg
Am Gerhardshain 44
24768 Rendsburg
04331 - 3398865
roesner@museumszertifizierung-sh.de
www.museumszertifizierung-sh.de
 
Bewerbungsfrist für die Museumsberatung und -zertifizierung 2017:
1. September – 1. Oktober 2016


Sehr geehrte Damen und Herren,
seit der Einführung der Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein im Jahr 2013 können 14 Museen in ganz Schleswig-Holstein auf eine erfolgreiche Zertifizierung zurückblicken – vom ehrenamtlich geführten „Museum der Landschaft Eiderstedt“ über das „Wenzel-Hablik-Museum“ bis hin zum „Wikinger Museum Haithabu“, einer Abteilung der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen Schloss Gottorf.
Vom 1. September bis zum 1. Oktober 2016 können sich alle Museen in Schleswig-Holstein für eine Zertifizierung im Jahr 2017 bewerben. Alle notwendigen Informationen finden Sie in den beigefügten Schreiben.
 
Wenden Sie sich bei Fragen gerne unter der Rufnummer 04331 – 3398865 an mich!
 
Mit freundlichen Grüßen
Dagmar Rösner
 
Dagmar Rösner, M.A.
Projektleitung
Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein
Nordkolleg
Am Gerhardshain 44
24768 Rendsburg
04331 - 3398865
roesner@museumszertifizierung-sh.de
www.museumszertifizierung-sh.de
 

Projekt
MUSEUMSBERATUNG UND -ZERTIFIZIERUNG IN SCHLESWIG-HOLSTEIN

Im August 2013 wurde die Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein mit dem Ziel eingeführt, eine nachhaltige Qualitätssicherung, eine zukunftsfähige Aufstellung und eine stärkere Professionalisierung der Museen unseres Landes zu gewährleisten und somit die Vielfalt der schleswig-holsteinischen Museumslandschaft zu erhalten. Im Vordergrund stehen eine Selbstevaluation, eine individuelle Beratung durch ausgewiesene Museumsexperten und eine Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch ein Fortbildungsprogramm, das sich an den 2006 von ICOM (International Council of Museums) definierten Standards für Museen orientiert.

Alle Museen in Schleswig-Holstein können sich für die Museumsberatung und -zertifizierung anmelden. Bei einer erfolgreichen Teilnahme wird dem Museum für eine Dauer von fünf Jahren die Auszeichnung „Zertifiziertes Museum“ verliehen.

ZERTIFIZIERT: DIESE MUSEEN GEHÖREN ZU DEN BESTEN
8 Schleswig-Holsteinische Museen wurden von der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH (TA.SH) und dem Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg e. V. für ihre Qualität und Wettbewerbsfähigkeit ausgezeichnet.
Pressemitteilung vom 22.09.2015 (PDF)

Infoblatt (PDF) | www.museumsberatung-sh.de



"MUSEUM. GESELLSCHAFT. ZUKUNFT."
38. Internationaler Museumstag am 17. Mai 2015
Logo Internationaler Museumstag 2015www.museumstag.de
www.museumsverband-sh.de
Pressemitteilung (PDF)

 

Ankauf Gemälde Ludwig Dettmann (2013)
Museum Flensburg (Flensburg)
 
Biografie Siegfried Kristen
(Publikation 2013)
Theater Museum Kiel (Kiel)